Für Fragen und Reservierung: +49 (0) 211 353938
Erweiterte Suche
Erweiterte Suche

STEINER FINCAS & VILLEN auf Mallorca





Mallorca Insel Sa Dragonera

Mallorca - Sa Dragonera

Die kleine Insel Sa Dragonera liegt nur wenige Minuten mit dem Schiff von dem hübschen Ort Sant Elm (auch San Telmo) im Westen von Mallorca entfernt. Natürlich wird sie aber auch von anderen Orten wie zum Beispiel Paguera oder Port Andratx angefahren. Ab dem Frühling bis in den Herbst hinein kann man die Insel besuchen und erkunden.

Mallora Sa Dragonera Sonnenuntergang

 

Sa Dragonera erinnert an einen seitlich liegenden, schlafenden Drachen, dessen Rückenzacken in die Luft ragen, daher rührt auch ihr Name. Ursprünglich diente die Insel mit ihren vielen Höhlen und Grotten den Seeräubern als willkommener Unterschlupf und Schmugglernest, eine echte Population fand dort aber nie statt. Zur Sichtbarkeit für Seefahrer wurde 1852 auf dem Berg „Na Popia“ ein Leuchtturm errichtet, der gleichzeitig zwei Wohnungen für die Leuchtturmwärter beherbergte, allerdings stellte man schnell fest, dass dies ein ziemlich überflüssiges Unterfangen war, da der Turm, besonders bei schlechtem Wetter, dann wenn man ihn am ehesten benötigte, meist von Wolken oder Nebel umhüllt war und somit nicht wirklich hilfreich war, deshalb gab man ihn 1910 auf und ersetzte ihn durch die Türme am Nordostkap und an der Südwestspitze.

 

Danach blieb die Insel zeitweise sich selbst überlassen. 1941 wurde die Insel dann von einem gewissen Joan Flexas gekauft, der sie wiederum 1974 an einen Bankenkonzern verkaufte, die ein großes Ferienresort mit Hubschrauberlandeplatz, großer Marina, Casino und 1200 Häusern plante und die Baugenehmigung auch schon in ihren Händen hielt. Höchst alarmiert von diesen Plänen gingen die Mallorquiner und Naturschützer dagegen vor und sie konnten diese Planung durch ihre Protestaktionen verhindern und ein vollständiges Bauverbot für die Insel durchsetzen.

1987 kaufte dann die mallorquinische Regierung die Insel, um diese zusammen mit den Nachbarinseln „Sa Mitjana“ und „Pantaleu“ zum Naturschutzgebiet zu erklären.

Mallorca Dragonera Falke

Schlummernd und unberührt konnte sich nun die Flora und Fauna des Inselchens ungestört entwickeln und gedeihen, was besonders der Vogelwelt und den Reptilien zu Gute kam.

Tierfreunde und Naturliebhaber kommen hier voll auf Ihre Kosten, denn es gibt eine Vielzahl an Vögeln zu beobachten, einige sogar vom Aussterben bedrohte, finden hier die idealen Voraussetzungen für ihre Brutstätten, wie zum Beispiel die Korallenmöwe. Man erkennt sie schnell an ihrem korallenroten Schnabel, dem weißen Brustgefieder und den olivfarbenen Beinen.

Viele andere Seevögel wie der Balearensturmtaucher oder der Eleanorfalke finden hier das perfekte Jagdrevier aber auch Rotkehlchen, Wanderfalken und Samtkopfgrasmücken fühlen sich hier ausgesprochen wohl und haben ihr zuhause gefunden. Neben der Vogelwelt bevölkert die endemische (nur hier heimische) Dragonera-Eidechse das Eiland. Man findet sie zuhauf auf der Insel.

Mallorca Dragonera Eidechse

 

Die kleinen, drachenähnlichen Geschöpfe sonnen sich auf den Felsen und den Wegen der Insel, fast überall hört man ein leichtes Rascheln in den Sträuchern und Gebüschen. Die ca. 20 Zentimeter großen, friedlichen Tiere haben eine grau-bräunliche Haut, die Flanken werden von hellbraunen Pünktchen geziert, männliche Tiere haben außerdem noch türkisfarbene oder grüne Streifen an den Kiefern. Kommt man an der kleinen Anlegestelle des Naturhafens an, scheint es fast so, als ob die possierlichen Tierchen auf die eintreffenden Besucher warten, um ein Stückchen Obst zu erhaschen damit sie ihren Hunger und Durst stillen können. An dieser Stelle der Insel sind sie sehr zutraulich und scharen sich direkt um einen, sobald man sich zur Rast hinsetzt, stößt man jedoch weiter ins Landesinnere vor, werden die Eidechsen scheuer, da sie den Mensch nicht so gewohnt sind.

 

Etwas weniger zutraulich aber auch schon seit Jahrhunderten Bewohner der Insel ist die seltene Geburtshelferkröte, die wie alle Einwohner hier ein friedliches und ungestörtes Leben führen kann.

Mallorca Dragonera Samtgrasmücke

 

Bei einer Wanderung über Dragonera – es gibt verschiedene Wanderwege, die auch recht gut mit Kindern zu bewältigen sind, kann man neben der Fauna auch die inseltypische Flora genießen. Über 380 Pflanzenarten gibt es hier, 5% davon sind sogar nur hier heimisch. Auf der sonnenarmen Nordwestküste und ihren Steilhängen haben sich viele Pflanzen einen vor den vielen Pflanzenfressern der Insel, sicheren Standort gesucht.

Auf dieser Seite der Insel wachsen Pflanzen, die sich an die rauen Winde und das Salzwasser gewöhnt haben, wie etwa der Meerfenchel und eine Flechte, die einst zur Färbung von Stoffen diente, weswegen damals einige mutige Mallorquiner waghalsig die Klippen entlang kletterten.

 

Der größte Teil der Insel jedoch ist von Macchie, einem kleinwüchsigen Strauch bewachsen, aber auch herrlich duftende Rosmarinsträucher, wilde Olivenbäume und Heidekräuter erfreuen das Auge.

Mallorca Dragonera Rosmarin

 

Für eine private Anreise mit mehr als 10 Personen muss man sich eine kostenlose Erlaubnis vom Servei de Medi Ambient del Consell de Mallorca holen, Touristen, die mit einem Ausflugsboot kommen, erhalten die Erlaubnis direkt im Verwaltungsbüro des kleinen Naturhafens Es Lladó auf Sa Dragonera.

Wenn man die Insel zu Fuß erkunden möchte, sollte man trotz der gut angelegten Wanderwege entsprechendes Schuhwerk tragen, Flip Flops sind eher ungeeignet. Auf der ca. 4km langen Insel gibt es verschiedene Ausflugsmöglichkeiten. Zum Beispiel zum stillgelegten, alten Leuchtturm Far Vell und damit gleichzeitig zum höchsten Punkt der Insel „Na Popia“ mit 353 Metern. Immer enger werdende Serpentinen führen hier zu dem verfallenen Leuchtturm – der steile Aufstieg lohnt aber – hat man vor hier aus doch eine atemberaubende Sicht auf die Insel und die Westküste von Mallorca.

 

Gut zu wissen:

Wenn man in den Morgenstunden nach Sa Dragonera aufbricht, hat man recht gute Chancen einige Delfine zu sehen. Die ersten Fähren starten um 10.00 die letzten Fähren verlassen die Insel um 15.00 Uhr. Man sollte ausreichend Proviant und Getränke mitnehmen, da es auf der Insel nichts zu kaufen gibt. Bitte auch daran denken, Sonnenschutzcreme und eine Kopfbedeckung mitzunehmen, da es nur wenige schattige Plätze gibt und natürlich sollte man auch seine Badesachen mitnehmen, um nach den Wanderungen in dem herrlich klaren Wasser der Klippen zu schwimmen, tauchen oder zu schnorcheln, denn auch die Unterwasserwelt profitiert von dem Naturschutzgebiet und präsentiert eine reichhaltige Vielfalt.

Also viel Spaß beim Erkunden!

Mallorca Dragonera Fischschwarm

Mallorca Dragonera Drachenfisch




Finca Mallorca mieten
| Finca Ibiza mieten

Bei Kommentaren, Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an:  info@steinerferien.de
© 1999-2014, Reisebüro Schmelter, Inh. Heidi Steiner, D-40211 Düsseldorf, alle Rechte vorbehalten.
Tel. ( 0211 ) 353938, Fax ( 0211 ) 352858, Internet: www.steinerferien.de